3 Tage Pause in Osh

 

So jetzt ist ert mal Pause angesagt.

Muss dringend meine Ausrüstung, mein Motorrad und mich pflegen.

 

Tag 1 in Osh war relaxt. Ein bissche Pool, ein bisschen Schmutzwäsche ausbreiten und überlegen was alles zu tun ist.

Nachmittags dann auf den Bazar zum einkaufen. Wow der ist rießig. Da kannst du dich tagelang aufhalten und hast immer noch nicht alles gesehen. Hab aber alles bekommen was ich brauche (bis auf das Kettenspray - mach das mal einem Kirgisen klar was du da brauchst - unmöglich).

Auf dem Rückweg hab ich dann Flora und Josef wieder getroffen. Die beiden hatte ich schon kurz in Dushanbe gesprochen. Ein nettes junges Paar das erst als Backpacker und jetzt mit einem Auto in ganz Asien unterwegs ist.

Schon verrückt wie klein die Welt doch ist.

Wir hatten dann zusammen noch ein Bier (also jeder eins) und ein nettes Gespräch.

Musste dann allerdings noch meine Homepage weiterschreiben (ihr wollt ja aktuelles lesen, gell), was bis halb 2 Uhr in der Früh gedauert hat.

Was solls- hab jetzt ja grad Urlaub.

 

Tag 2 in Osh war dann ganz schön arbeitsreich. Erst Ausrüstung waschen, dann Motorrad waschen. Das musste einfach mal sein, da ich sonst immer gleich schmierige Hände hab wenn ich was anlange.

Zum Glück haben sich die Motorrad-Veranstalter von Mutz-too noch gemeldet (die haben hier in Osch einen Stützpunkt.

Hab sie gleich besucht, konnte dort mein Motorrad waschen und ein Kettenspray hab ich auch bekommen. Dazu noch ein nettes Gespräch mit Jorge, dem Werkstatt-Chef.

Vielen Dank dafür.

 

Tag 3 in Osch.

So jetzt reichts. 3 Tage Pause sind mehr als genug.

So viel zum Anschauen gibt es hier auch wieder nicht.

In meinem Hotel sind leider nicht sehr viele Ansprechpartner. Die meißte sind Russen oder einheimische Geschäftsleute. Kaum Kontakt.

Da sehnst du dich schon ein bisschen nach zu Hause. Nach deinen lieben.

Vor allem wenn du allein abends im Speisesaal sitzt.

 

Morgen gehts wieder in die Berge  nach Toktokul und dann Übermorgen an den Song-Kul. Ein wundrschöner Gebirgssee mit Übernachtung in Jurten.

Endlich. Freu mich schon wieder aufs fahren.

Hab heute von meinem China-Begleiter erfahren dass ich nun doch erst am 06.09. über die Grenze kann. Da ist wohl irgendein Fest und die Grenze ist bis dahin dicht.

Na ja, dann fahr ich halt noch ein bisschen mehr in Kirgisistan.

 

Weiß leider nicht wann ich mich hier wieder melden kann, denn am Song Kul gibts kein Internet. Weiß auch noch nicht wie lange ich dort bleibe und wie es dann weitergeht.

Wird sich alles zeigen.

 

Anbei noch ein paar Bilder von meinem Hotel-Zimmer auf Osh und den Hausberg.

Das mit dem Balkon hab ich extra fotografiert. Der schiefe Pfosten gehört so nicht. Der ist verutscht. Bin mal gespannt wie lange der Balkon noch hält.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stefan Leuthe