Von Toktikul See  nach Osh.

 

Nach einem eher mageren Frühstück gings also zurück nach Osh.

Die ersten 150 km sind echt klasse zu fahren. Immer wieder durch Schluchten und schöne Bergstraßen entlan des Narin Flusses.

 

Allerdings scheinen viele Kirgisen nicht an Motrorradfahrer gewöhnt zu sein.

Sie unterschätzen einfach die Geschwindigkeit und den Platzbedarf, den auch ein Motorrad in der Kurve benötigt. Entwerder Sie kommen dir auf deiner Spur entgegen oder sie überholen obwohl ich entgegenkomme. Dach mach micht fast ein bisschen aggresiv.

So bin ich dann auch gefahren. Muss mich aber wieder ein bisschen zurücknehmen. Das bringt ja nix.

 

Die letzten 100km sind dann wieder eher langweilig. Landstraße mit vielen Ortschaften.

 

In Osh angekommen dann ab ins Guest House Tes. War ein Tipp von anderen Reisenden.

Echt schön hier. Zimmer sind zwar eher karg, aber schöner Garten. 2 Motorradfahrer aus Deutschland sind auch hier.

Also an Gesprächspartnern mangelt es hier nicht.

 

Morgen auch noch mal einen Tag in Osh, weil sich meine Einreise nach China ja auf den 6.Sep. verzögert hat.

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stefan Leuthe