Leh –Khardung La

 

Heute also auf den Khardung La.

In meinem Hotel sind auch einige Motorradfahrer aus Indien abgestiegen. 3 mit einer Harley und 2 mit einer Triumpf Tiger.

Die wollten heute auch auf den Pass. Um sieben Uhr sollte es bei denen schon losgehen.

Letztendlich sind sie dann auch um acht Uhr mit mir losgefahren.

Der erste Teilabschnitt ist gut geteert und schön zu fahren. Immer wieder Kehren mit langen Geraden dazwischen. Die Straße ist auch einigermaßen breit.

Dann folgt ein kurzer Off-Road Abschnitt, der aber gut zu fahren ist, weil ziemlich plan.

 

Bei einer Zigarettenpause hat mich dann ein Mann auf deutsch angesprochen. Peter aus Graz. Er war mit seiner Frau im Taxi unterwegs zum Nubra Vally auf der anderen Seite.

Die beiden waren mir auf anhieb symphatisch.

 

Wenig später dann ein ungewollter Stopp. Ein Erdrutsch der erst kürzlich pasiert sein muss, verperrt die Straße. Die Räumungsarbeiten waren aber schon voll im gange.

Also erstmal eine halbe Stunde warten. Das geht ja noch.

Mittlerweilen sind auch die Jungs aus dem Hotel (eine Frau war auch dabei mit ihrer eigenen Harley) am Stau angekommen.

Dann war die Straße endlich frei. Bin gleich als erster los. Wegen der frischen Erde war der Abschnitt gar nicht so einfach zu fahren. Das Hinterrad kam ganz schön ins schlingern. Das kostet dann ganz schön Kondition auf 5000m Höhe.

Danach hab ich gleich gestoptt um zu sehen war die Harley Fahrer machen. Der erste blieb schon gleich am Anfang stecken und musste von seinen Kollegen angeschoben werden.

Aber sie haben es dann doch auch alle gut geschafft. Respekt.

Das letzte Stück war dann wieder etwas anspruchsvoller. Grobe Steine und sehr holprige Straße.

 

Oben angekommen war ich einer der ersten auf dem Pass.

Es ist schon ein tolles Gefühl. Der Pass hat eine ganz besondere Ausstrahlung.

Gleich einige Fotos gemacht, bevor die anderen alle die Pass-Schilder belagern. Wenig später kam dann auch Peter mit seiner Frau und die Harley Fahrer oben an. Die haben dann auch gleich richtig Stimmung gemacht. Posieren mit Flaggen und ein Fotoshooting nach dem anderen.

Dann allerdings die Enttäuschung. Der Pass ist kein 5605m hoch, wie angegeben.

Es sind gerade mal 5370m. Das haben alle Navis bestätigt.

Aber was solls – war trotzdem ein genialer Ausflug.

Zudem war noch eitel Sonnenschein angesagt.

Was will man mehr?

 

Die anderen sind alle weiter ins Nubra Vally, aber ich bin dann zurück nach Leh. Das hätte mich zu viel zeit gekostet.

 

Nachmittag hab ich dann noch den Leh-Palast besichtigt. Der ist ähnlich aufgebaut wie der Potala-Palastes in Lhasa.

Sehr interessant.

Der Palast liegt auf einem Hügel oberhalb von Leh. Ich Dummerchen hab nicht gecheckt das man sich auch mit dem Taxi zum Eingang bringen lassen kann. Also zu Fuß aufgestiegen und das bei 3500m Höhe. Super anstrengend. War schon fix und fertig als ich ankam, abeer dann gehts innen noch mal 8 Stockwerke hoch

 

Anschießend noch einen Bumemel durch Leh, Abendessen und dann zurück ins Hotel.

 

Morgen geht’s nach Kargil.

 

 

 

Fotos und Videos muss ich nachreichen wenn ich weider besseres Internet hab. Wahrscheinlich erst in Srinagar.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stefan Leuthe