Von Leh nach Kargil

 

Heute war der bisher schönste Fahrtag.

Obwohl ich immer noch ein bisschen erkältet bin, konnte ich den Fahrtag bis Kargil (240km)  so richtig genießen.

Kurvenreiche Strecke durch wundervolle Täler und schöne Pass-Straßen. Dazu ein fast perfekter Straßenbelag.

Die ersten 20 km waren noch eher langweilig, da immer wieder Kaserenen das Landschaftsbild prägen. Überhaupt ist das Militär hier sehr präsent.

 

Dann aber geht’s ab ins Indus-Tal. Immer am Fluss entlang mit wechselnden Bergblicken. Einfach traumhaft.

 

Anschließend dann der erste Pass hinauf bis 4000m.

Gleich am Anfang wieder mal ein Erdrutsch und Stau.

Die Laswagen mussten erst mal aneinander vorbei

Ich lies etwas Abstand und sofort drängelte sich ein Polzeiauto an mir vorbei. So eine Frechheit. Nachdem die Engstelle überwunden war, gab ich gas. Den Polizeiwagen vor mir und gleichzeitig noch einen LKW überholt. Natürlich mit lautem gehupe

Das hat den Polizisten wohl nicht gefallen. Jedenfalls haben sie auch gleich mit lautem gehupe den LKW überholt und sind hinter mit her.

Das war mir aber so was von egal. Gleich die nächsten LKW´s überholt und richtig Vollgas gegben. Irgendwann waren die Polizisten dann auch nicht mehr zu sehen.

 

Auf halber Höhe kommt dann ein Schild „Welcome to the Moonland“

Was soll ich sagen, genau so kam ich mir auch vor.

Immer wieder verschiedene Felsformationen, Häuser die in den Berg gebaut waren und tolles Farbenspiel. Einfach genial.

Später bin ich dann auch langsamer gefahren um die Landschaft genießen zu können.

 

Nach 5 Stunden (mit ausreichend Zigarettenpausen, versteht sich) war ich dann in Kargil.

Hotel hatte ich mir im Internet schon rausgesucht.

Musste aber durch die kleine Innenstadt. Ein gedränge und gehupe ohnegleichen.

 

Dann noch Abendessen. Also wenn ich das ohne Magenprobleme überstehe, kann mir so schnell nichts mehr in der Richtung passieren.

Typische Indische Kost. Reis, Gemüse (in reichlich Öl) und Dahl (Linsen mit scharfer Soße).

Hat aber ganz gut geschmeckt.

 

Zum Glück gibt’s hier einigermaßen schnelles Internet. Das reicht um Texte auf mein HP zu laden. Für Fotos und Videos langts leider nicht.

 

Kargil ist zu 99% muslimisch, daher war hier leider kein Feierabend-Bier zu bekommen.

Aber ich hab ja noch eine halbe Flasche Wein im Koffer- das tuts auch.

Braucht man auch hier. Den ganzen Abend schon Gesang. Muss wohl irgendein muslimisches Fest sein.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stefan Leuthe