Von Kursk nach Voronezh

 

Der heuteige Fahrtag war relativ entspannt, nur 250km waren angesagt.

Darum habe ich mir auch mit dem Frühstück und dem packen Zeit gelassen.

Dabei hab ich auch noch die Jungs von einer Sowjetischen Eishockey-Manschaft kennen gelernt.

Die hatten ein Soiel in Kursk und waren auch in dem Hotel abgestiegen.

Wäre das Hotel besser und die Stadt schöner gewesen, wäre ich vielleicht noch geblieben um mir das Spiel anzusehen.

Aber egal.

Kurz noch von den 3 Schweizern verabschiedet, dann gings los

 

Irgendwie konnte ich im Navi nicht die Adresse meines Hotels eingeben, also bin ich einfach mal drauf losgefahren. In Voronezh hab ich mich dann bis zum Hotel durchgefragt. das war nicht einfach.

Schließlich dann aber doch geschafft.

 

Jetzt noch die letzten Tage hier ergänzen und dann gehts Morgen weiter nach Saratov.

 

Mehr gibts heute nicht zu berichten.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stefan Leuthe