Von Rishikesh nach Mahendranagar (Nepal)

 

Puh was für ein heiß-schwüler  Tag und dazu noh eine ziemlich lange Distanz.

Genau 380km.

Schon nach wenigen Kilometern war ich Schweiß gebadet, aber da muss ich halt auch durch.

Mein Magen spielt immer noch ein bisschen verrückt, aber während dem fahren merke ich das kaum.

Heute gings nur über Landstraßen und teilweise auch über Autobahnen. Dabei waren auch wirklich schlechte Straßen dabei, mit vielen großen Schlaglöchern.

Bin aber trotzdem zügig vorangekommen.

Eigentlich wollte ich ja vor der Grenze noch ein Hotel suchen, aber die Gegend war wirklich nicht sehr einladend.

Da ich auch schon um 15 Uhr nahe der Grenze war, beschloss ich also schon heute nach Der Geerenzübergang ist schon ein bisschen abenteuerlich. Eine ganz schmale Brücke überqueren und dann eine Art Feldweg entlang zur Grenze.

Erst dachte ich ich bin hier falsch, aber das war schon der offizielle Grenzübergang.

An den Grenzen selbst lief alles völlig problemlos ab und so brauchte ich für beide Übertritte nicht mal eine Stunde.

 

Good bye India:

Ich habe nicht wirklich viel von dem großen Land gesehen. War ja nur im Norden. Aber das Land und die Leute dort haben mich wirklich beeindruckt.

Einige der tollen Monmente habe ich Anand zu verdanken (siehe Bericht gestern).

Zudem habe ich viele unterschiedliche Landschaften und Menschen kennen gelernt.

Aber es gibt auch hier, vor allem in den Touristengebieten, Kotzbrocken.

Aber hey, ich kann ja selbst auch mal ein Kotzbrocken sein.

Also alles halb so wild.

Eine Kleinigkeit hab ich noch anzumerken.

Ich glaube ich versteh auch warum einige hier ziemlich chaotisch im Straßenverkehr sind.

Die sind einfach nur bis obenhin voll bekifft. Wenn Du in deren Augsn siehst, weißt du sofort das sie gerade nicht auf dieser Welt sind und sich auch um nix scheiß....

 

Jetzt bin ich gespannt auf das letzte Land meiner Reise.

Hello Nepal.

 

An der Grenze hab ich gleich ein nettes Paar aus Australien kennen gelernt. Die haben sich in Dehli Mopeds gemietet und wollen eine ähnliche Tour durch Nepal machen wie ich.

Wir sind dann auch gleich im nächtes Hotel nach der Grenze abgestiegen.

 

Nach einem Bier und nepalisischem Abendessen gehts meinem Magen auch schon gleich besser.

Mal sehen wie weit ich Morgen kommen.

Nächstes Ziel ist auf jedenfall Lumbini. Der Geburtsort des Buddha Siddharta.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stefan Leuthe