Von Pokhara nach Dana (Richtung Muktinath)


Was für ein Tag.

Zuerst fing ja alles ganz gut an.

Nach dem Gewitter gestern herrschte heute wieder eitel Sonnenschein.

Erster Blick nach dem aufwachen auf das Annapurna-Massiv.

Bin dann auch zeitig um 8 Uhr losgefahren.

Die ersten 100km bin Benji sind auch gut zu fahren. Wuderbare Landschaft. Annahmbare Straßenveerhältinisse.

Dann der erste Blick auf den Annapurna I. Sehr beeindruckend.

 

Wie schon in dem Bericht vom der Motorradzeitung beschrieben wird die Straße ab Benji dann deutlich schlechter.

Das ist das absolut anspruchsvollste was ich bisher gefahren bin.

Bis Tatopani geht das ja noch.

Sind zwar immer wieder sehr schwierige Passagen mit Felsen, Schlamm, großen Steinen und tiefen Löchern, aber dafür nur kurz mal steil.

Danach wird’s allerdings heftig. Es geht steil bergauf. Das ganze dann im 1.Gang und im Schritt-Thempo versteht sich.

Zudem herrscht hier reger Verkehr. Immerwieder stehenbleiben und warten bis der Gegenverkehr vorbei ist.

Das ist eigentlich das schwierigste. Auf den groben Steinen, oder Felsen ahnhalten und dann wieder losfahren.

 

11 km nach Tatopani ist es dann passiert. Ich bin zum ersten Manl auf meiner Reise gestürzt. Mein linker Koffer ist an einem großen Felsen hängen geblieben. Kein Möglichkeit mehr das Moped abzufangen.

Rolle vorwärts, fluchen, Moped aufstellen und weiter geht’s.

Außer einem verstauchten Handgelenk ist mir weiter nix passiet.

 

Anschließend dann bei einer Zigarette (oder zwei) interne Krisensitzung.

Abbruch oder weiter fahren.

Abbruch hätte bedeutet dass ich 11 km zurück hätte fahren müssen.

So fertig wie ich war, wollte ich das eher nicht riskieren.

Lieber dann noch 6 km weiter bis zur nächsten Ortschaft.

Dort habe ich dann auch gleich ein Hotel gefunden. Eher die Kategorie sehr, sehr einfaches Guest House (da willst du freiwillig nicht länger als eine Nacht bleiben). Aber egal, ich muss mich ausruhen.

 

Da traf ich auf eine Gruppe Motorradfahrer die zum Abendessen eingekehrt waren. Die machen eine geführte Tour.

Der Guide erklärte mir das es nur noch 5km so schlechter Straßenbelag ist, dann solls besser werden.

Werde also Morgen wohl doch noch hinauf nach Muktinath fahren.

 

 

Heute war so eine Tag an dem ich mich öfter gefragt habe; warum ich das eigentlich mache. Hab aber gerade keine Antwort parat.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stefan Leuthe